Brainstorming für junge Frauen

DAS TEAM

 

ambITious

 

Simone

Wenn ich so überlege, lag bei mir ein Interesse an IT-Themen schon zu Schulzeiten vor. Leider war dies nur von kurzer Dauer. Die einzige Möglichkeit mein Wissen und damit mein Interesse aus- bzw. aufzubauen, bestand damals in der Teilnahme an einer Computer-AG, die in der Schule eingerichtet wurde. In diese AG, in der ausschließlich - nach meiner damaligen Ansicht zumindest - nur Nerds zusammenkamen, wollte ich nicht. Einen darüber hinaus stattfindenden Informatikunterricht gab es nicht und so schwand mein Fokus auf dieses Thema wieder. Und als es um die Entscheidung ging, wie mein beruflicher Werdegang wohl so aussehen könnte, fand ich mich in Berufen wieder, die heute noch immer von einer großen Anzahl an Schulabgänger*innen als Favoriten angegeben werden: Bankkauffrau, BWLerin, Sachbearbeiterin und Grundschullehrerin. Keine Spur von Berufen mit direktem IT-Bezug!
Mit der IT sollte ich jedoch ziemlich schnell nach Abschluss meiner Ausbildung konfrontiert werden. Durch Zufall landete ich im IT-Anforderungsmanagement. Hier sollte ich Anforderungen an ein IT-Programm so formulieren, dass das Programm anwenderfreundlich entwickelt werden konnte. Diese Aufgabe hat mir sehr viel Spaß gemacht, weil ich indirekt daran beteiligt war, dass eine IT-Lösung entstand, weiterentwickelt wurde und weil ich die Menschen unterstützen konnte, die mit dieser Software zu arbeiten hatten.
Nach ein paar Ausflügen in unterschiedliche Bereiche der IT-Aus- und Fortbildung, teilweise auch als Dozentin, landete ich Ende 2017 in der IT-Architekturberatung.
Blicke ich heute zurück auf meinen beruflichen Werdegang und betrachte ich mein aktuelles Berufsumfeld, denke ich, wie toll wäre für mich ein Unterricht in Informatik bereits in der Schule gewesen. Wie großartig wäre es, wenn wir in Deutschland endlich (nach jahrzehntelangen und nicht eingehaltener Versprechungen verschiedener Politiker*innen) die Digitalisierung wirklich gemeinsam vorantreiben könnten. Und wie wichtig wäre es hier, wenn wir zu diesem Thema die umsetzenden Teams diverser aufstellen könnten. Denn wir dürfen nicht vergessen, diese Themen betreffen uns alle.
Aus diesem Grund möchte ich vor allem Schüler*innen und Schulabgänger*innen einladen, geradezu auffordern, sich mehr mit Informationstechnik auseinanderzusetzen, sich für IT-Themen zu begeistern und Chancen hier für die eigene (berufliche) Entwicklung zu erkennen. Mit ambitious.rocks will ich junge Frauen, aber auch gerne alle anderen, die Interesse haben, sich stärker bei den verschiedenen Digitalisierungsthemen einzubringen, bei diesem Vorhaben unterstützen.

 

Rebecca

Nach der Schule und einem anschließenden Auslandsaufenthalt, habe ich mich - wie viele andere Frauen auch heute noch - für eine klassische kaufmännische Ausbildung entschieden. Obwohl ich täglich mit verschiedenster Software als Reiseverkehrskauffrau zu tun hatte, habe ich nie über einen Job direkt in der IT nachgedacht. Für mich klang IT uninteressant und ein Job in der IT entsprach meiner Meinung nach nicht meinen Eignungen.
Ich wollte mit Menschen arbeiten, Kunden betreuen und Brücken bauen, Menschen begeistern! Kontinuierlich dazu lernen, nicht stehen bleiben, das war mein Ansatz, als ich mich gegen ein Studium entschieden habe. Aber unsere Jobs ändern sich. Mit der zunehmenden Digitalisierung im Job musste auch ich mich anpassen, habe aber so auch andere Fähigkeiten an mir entdeckt. Glücklicherweise hatte ich Personen in meinem Umfeld, die mich ermutigt und meine Stärken gestärkt haben. So bin ich über verschiedene Etappen im First Level Support und dann im Bereich E-Business/2nd Level Support gelandet. Zwar immer noch in der Touristik, aber es ging in den IT Bereich, von dem ich geglaubt habe, dort nicht hinzugehören!
Ich möchte (besonders) den Frauen zeigen, dass IT nicht immer langweilig sein muss. Es gibt spannende und auch kreative Berufe. Der Bereich IT ist so vielfältig. Ich bin selbst ermutigt worden in diesen Bereich zu gehen und möchte mit diesem Projekt selbst andere fördern/bestärken & etwas zurückgeben!